Fairer Preis und soziale Verantwortung

Jeder Cafetalero wird von uns direkt und leistungsgerecht bezahlt – So bleibt ihm mehr zum Leben

Fairer Preis durch „Direct Trade“

Der Preis, den wir für Qualitätskaffee an die Kaffeebauern bezahlen, liegt weit über dem Weltmarktpreis – übrigens auch über dem „Fair Trade“-Preis – weil es bei uns keinen Zwischenhandel gibt.

Faire Verteilung: Die höheren Einnahmen der Bauern durch Direkthandel, bezogen auf die abgelieferte Kaffeemenge und –qualität, werden jedem Bauern persönlich ausbezahlt, ohne Umweg über einen Kooperativen-Leiter (nichts kann in „die eigene Tasche“ abgezweigt werden). Als „Zugabe“ finanzieren wir noch soziale und ökologische Projekte in der Asociación.

Transparenz

Jeder Vertrag, der mit den Bauern geschlossen wird, kann genau nachverfolgt werden. Alle von uns unterstützten Projekte für Bildung, Gesundheit und Naturschutz in der Region werden genau dokumentiert.

Transparenz bedeutet für uns aber auch, dass unsere Handelspartner eingeladen sind, sich vor Ort selbst ein Bild unserer Asociación zu machen und unsere Finceros kennen zu lernen.

Projekte in Miguel Grau, die wir unterstützen

Umwelt: z.B. BIO-Düngung mit einheimischem Guano-Dünger | Gesundheit: z.B. Zahnhygiene |
Bildung: z.B. Ausstattung von Schulen, Musikerziehung