Logo NL

 Liebe Kaffeeröster,

vor etwa einen halben Jahr haben wir, Walter Knauer und ich, Michael Scherff, uns Ihnen vorgestellt, um Kaffeeröstereien wie Ihre als Kunden für den Kaffee der Asociacion de Productores Grano de Oro Miguel Grau in Chanchamayo Peru zu gewinnen

Inzwischen hat sich einiges getan, was wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Wir haben die Facebookseite Asociación de Productores Grano de Oro Miguel Grau eingerichtet, in der wir regelmäßig in Deutsch über die Menschen und Ereignisse in der Asociacion in Miguel Grau berichten.

Facebook 1.jpg

Außerdem gibt es von nun an einen Newsletter, der alle drei Monate erscheinen und von den aktuellen Geschehnissen vor Ort berichten wird.

Im Grano de Oro Newsletter 1 will ich über zwei Themen berichten:

· Was wird noch passieren bis zum Export im August 2014

· Wie sieht unser Vertriebsmodell für den Direktexport für Sie als Kaffeeröster aus

Ich hoffe, daß ich Ihnen damit einen konkreten Einblick in die Situation und das Leben der Menschen geben kann, die Ihnen und Ihren Kunden den hochwertigen peruanischen Kaffee liefern wollen.

Saludos de Peru

 

Ihr Michael Scherff

Gerente

Asociación de Productores

Grano de Oro

Miguel Grau

 

Was ist passiert und wird passieren bis zum Direktexport

Vor meiner Reise nach Deutschland habe ich von den meisten Mitgliedern der Asociacion Informationen über die genauen Standorte, über die Größe der Fincas, und der angebauten Arabicasorten, etc. eingeholt. In einer dreitägigen Wanderung durch das bergige Gebiet der Asociacion besuchte ich 36 Mitglieder in ihren zum Teil einfachsten Häusern. Dabei habe ich viele interessante Geschichten erfahren, über die ich demnächst berichten werde. Die Mitglieder zeigten großes Interesse, wie ihr Kaffee in Deutschland dargeboten wird.

Wir baten die Mitglieder um Kaffeeproben, die wir dann zum einen von einer Q-Graderin (offiziellen Kaffeetesterin) haben testen lassen und zum anderen einigen von Ihnen zum Verproben gegeben haben.

Links eines der einfachsten Häuser, rechts eines der einfachen Häuser

Ihre Rückmeldung bezüglich der Proben, die positiven Eindrücke und die Verbesserungsvorschläge habe ich an die Fincabesitzer weitergegeben. Daraus formulierten wir die neuen Qualitätsanforderungen für den Kaffee den wir 2014 an Sie verkaufen wollen.

Der Kaffee der Ernte 2014 wird von sehr hoher Qualität sein, mit der gleichen Bohnengröße aus den Arabica-Varianten Caturra und Catuai.

Die 50 Mitglieder haben diese Anforderungen akzeptiert und sich schriftlich verpflichtet, Kaffee entsprechend den Anforderungen zu liefern.

 

Kaffee in Pergamino fertig zum Schälen

Einige Mitglieder der Asociacion haben schon Erfahrung im Kaffee-Export, aber für die Asociacion de Productores Grano de Oro Miguel Grau wird 2014 der erste Direktexport sein. Es müssen nun einige Vorbereitungen organisiert werden. Im März 2014 werden wir in die Liste der peruanischen Kaffeeexporteure aufgenommen. Wir haben eine Kaffee-Aufbereitungsfirma ganz in der Nähe, in Villa Rica, gefunden, die unsere relativ kleine Menge Kaffee schälen, aufwendig elektronisch sortieren und in Säcke verpacken wird. Auch bestimmen wir noch einen Transporteur nach Lima und eine Agentur, die uns den Kaffee durch den Zoll bringt. Dann werden wir den Kaffee „Free on Board“ an unseren Kaffeeimporteur in Deutschland verkaufen.

Meine monatlichen Besuche in Miguel Grau haben bei den Mitgliedern der Asociacion für eine Aufbruchstimmung gesorgt. Es gibt Aussichten, dass 2014 zum ersten Mal ein Teil Ihrer Ernte verkauft werden kann, zwar mit viel größerem Aufwand, aber zu einem deutlich besseren Preis als in den vergangenen Jahren. Anhand meiner Fotos von Ihren Kaffeeläden haben die Mitglieder zum ersten Mal in ihrem Leben gesehen, in welcher Umgebung ihr Kaffee verkauft wird. Es bildet sich eine Brücke in beiden Richtungen die Vertrauen schafft und Hoffnung auf eine bessere Zukunft bringt.

Becking Kaffee in Hamburg

Unser Vertriebsmodel für Sie als Kaffeeröster

Die Asociacion de Productores Grano de Oro Miguel Grau exportiert direkt nach Deutschland. Als Importeur in Deutschland tritt heute mein Freund und ehemaliger Arbeitskollege Walter Knauer mit seiner Firma Hochlandkaffee aus Peru auf, der den Kaffee dann an Sie weiterverkauft.

Über diese rein vertragliche Zusammenarbeit ist es uns beiden jedoch außerordentlich wichtig, die oben angesprochene Brücke zwischen den Mitgliedern der Asociacion Grano de Oro und Ihnen auszubauen, denn nur so können wir unseren Anspruch Direktexport erfüllen.

Wir schaffen die Voraussetzungen, dass Sie auf verschiedenen Wegen kontinuierlich über die Situation in Miguel Grau informiert sind.

· Über die Facebookseite Asociacion de Productores Grano de Oro Miguel Grau, in der wir alle 10 Tage einmal über konkrete Neuigkeiten berichten

· Ab April über unsere Webseite www.Peru-Kaffee.de

, um Hintergrundinfor­mationen zu liefern und in Deutschland direkt ansprechbar zu sein.

· Um Ihnen als Kaffeeröster spezielle Informationen aus Peru zu vermitteln, dient dieser Newsletter der alle drei Monate erscheinen wird.

Die ideale Form des sich Informierens, Kennenlernens und Verstehens wäre für uns ein persönlicher Kontakt zwischen Ihnen und den Mitgliedern der Asociacion. Wir haben ein Programm vorbereitet für Ihre Reise nach Peru. Walter Knauer kann Ihnen die Details gerne zukommen lassen. Wir würden uns sehr freuen, Sie in Lima und Miguel Grau zu begrüßen.

Für Walter Knauer und mich ist der Aufbau des Kaffee-Direktimports und -exports der Asociacion Grano de Oro in erster Linie getrieben von dem Wunsch, den Menschen in Miguel Grau eine bessere Zukunft zu schaffen, indem sie sich auf den Anbau von immer höherwertigerem Kaffee spezialisieren und dabei eine Vorbildfunktion für Peru werden.

Wir beide konzentrieren uns nur auf den Verkauf dieses Kaffees. Wir beide haben ein Arbeitsleben hinter uns und wollen in erster Linie unser Know How für die Mitglieder der Asociacion einsetzen. Wir müssen nicht mehr unseren Lebensunterhalt von den Einnahmen aus diesem Geschäft bestreiten. Allerdings wollen wir für die Arbeit, die wir leisten, eine finanzielle Anerkennung haben. 2014 werden wir aber sicher gerade die Kosten decken und nicht mehr. In den folgenden Jahren sollte eine Abgeltung unseres Aufwandes gewährleistet sein. Das ist unser Verständnis einer ethischen Vorgehensweise. Unsere größte Freude wäre es, dieses Model zum Erfolg zu führen.

Kurzinformation

Vom 27.02.2014 bis zum 02.03.2014 macht Walter Knauer seinen Antrittsbesuch in Miguel Grau. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Der Besuch ist eine sehr wichtige Angelegenheit, viele Dinge werden mit großem Aufwand vorbereitet, das Verwaltungsgebäude des Dorfes bekam nach Jahren ein Dach und einen Fußboden, die Versammlungshalle ein Vordach. All das ist Gemeinschaftsarbeit die zusammenschweißt.

Zusammen wird ein Vordach für die Versammlungshalle und das Bürogebäude gebaut

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem ersten Newsletter ein paar interessante Informationen geben konnte und Sie auch die nächsten Newsletter lesen werden. Über jede Anregung freue ich mich sehr:

agranodeoromg@outlook.com oder über die Facebookseite Asociacion de Productores Grano de Oro Miguel Grau.