sb 36Mauro Vigo ist der Präsident der Asociación de Agricultores Grano de Oro Miguel Grau.

Mit 22 Hektar hat er die größte Finca der Asociación. Er engagiert sich stark für die Asociación und sein Ziel ist, eine finanziell bessere Zukunft für alle Mitglieder zu erreichen.

Von 12 Hektar Kaffeeanbaufläche sind heute, nach dem ersten Jahr der Kaffeerostkrise, 4 Hektar Kaffee übriggeblieben. Das ist ein gewaltiger Einbruch in seiner Produktion. Nur über Jahre und großen Investitionen in Neuanpflanzungen ist weiterer Kaffeeanbau möglich.

Der erste Schritt in diesem Jahr ist, 1 Hektar Kaffee neu anzupflanzen. Somit hofft er auf eine erste zusätzliche Ernte im Jahr 2016. Der Wiederaufbau der weiteren 7 ha wird wegen der hohen Kosten noch Jahre dauern.

Marcos Mauro Vigo Gamboa ist am 22.11.1955 in Tanderia, im Distrikt Cochabamba, in den Bergen von Cajamarca, geboren. Er ist eines von 4 Kindern aus einer armen Bergbauernfamilie. Die Eltern hatten einen Hektar Land und lebten von Kartoffel- und Hülsenfrüchteanbau. Mauro Vigo besuchte die Grundschule und hat sich dann auto­didaktisch weitergebildet. Mit 14 Jahren ist er nach Miguel Grau gegangen und hat dort im Kaffeeanbau begonnen. In den ersten Jahren hat er sich durch die Teilnahme an verschiedenen Kursen im Kaffeeanbau weitergebildet.

 

Er gehört zu der zweiten Welle von Landkäufern, denn erst 1976 kaufte er die ersten 9 Hektar und 1992 nochmals 13 Hektar von zwei der ursprünglichen Kolonisten. Er ist verheiratet und hat 6 Kinder, von denen 3 außerhalb leben und drei in Miguel Grau.

Im Laufe der Jahre hat er verschiedene Positionen in der Kooperative übernommen. Er war Chef des Kontrollgremiums und Chef des Gremiums für Bildung und er war Chef des Gremiums zur Bio-Zertifizierung in Miguel Grau.

 

Seit der Gründung der Asociación de Agricultores Grano de Oro Miguel Grau 2011 ist er Präsident der Asociación.

sb 37Mit Unterstützung eines Assistenten hat er das gesamte Antragsverfahren eines staatlichen Kredites für die neu gegründete Kaffeeanbau-Asociación durchgeführt. Der Kredit wird voraussichtlich im April 2014 ausgezahlt und trägt wesentlich zur Verbesserung der schweren wirtschaftlichen Situation der Mitglieder bei, indem Kredite für Neuanpflanzungen und Maschinen für alle gegeben werden.

Sein Hobby ist Holz. Mit seiner Holzsägemaschine hat er 1994 sein Haus und die dazugehörigen Möbel gebaut.